Auftaktsieg von VSV 1 in Stockenboi

IMG_0574.jpg-Villacher SV

Nach einem 0:1 geerdet wieder aus der Kabine gekommen.

 

Am Ende als verdienter Sieger vom Platz gegangen.

 

 

Zum Meisterschaftstart musste unsere Kampfmannschaft am Sonntag zum erwartet schweren Auswärtsspiel nach Stockenboi in die wunderschön gelegene Zlaner Alpenarena, die schon so manchem „Großen“ das Fürchten lehrte. Wenige Wochen vor Meisterschaftsende erwischte es ja Ende Mai dort auch Rothenthurn mit 1:2, was das Ende der Titelträume bedeutete.

 

Unser Team spielte von Beginn an vor zahlreichen Villacher Fans - vielen Dank für die Unterstützung - munter nach vorne und fand einige Halbchancen vor. Mit Fortdauer der ersten Halbzeit schlichen sich jedoch einige Fehlpässe und defensive Nachlässigkeiten ein, die folgerichtig zu einer Topchance für Stockenboi - unser Torhüter Andy Sternig hielt bravourös- und letztendlich zum 0:1 (aus einem Elfmeter) führten. Bis zur Pause passierte dann nur mehr wenig.

 

In der Pause rückte das Team um Kapitän Mario Ramusch dann noch enger zusammen und fand gemeinsam mit dem Trainerteam die richtigen Ableitungen aus der eher schwachen ersten Hälfte.

 

Sofort nach Wiederbeginn war zu erkennen, dass jetzt ein anderes Team am Platz stand. Es wurde klüger nach vorne kombiniert und die Abwehr stand plötzlich viel sicherer. Jeder Einzelspieler brachte zusätzlich mehr PS auf den Rasen und so war es auch nur mehr eine Frage der Zeit, bis es bei den Gegnern - die sich fortan auf gefährliche Konterattacken verlegten - einschlug.

 

Nach einer schönen Kombi in der 56. Minute über den linken Flügel über Mike Sternig, Alex „Lessinho“ Lessning und Wolfi Guggenberger kam schließlich der Ball durch einen überlegten Pass von „Chucho“ Übeleis zu Mani Lips, der gekonnt im Stile eines Edeltechnikers überlegt mit dem Außenrist zum 1:1 einschoss.

 

Der Gegner wurde dann immer weiter auseinander gezogen und es taten sich größere Löcher in dessen Mannschaftsverbund auf, die dann in der 85. Minute auch verdient zum viel umjubelten 2:1 genützt wurden.

 

Einen weiten Abschlag Stockenbois leitete dabei unser Torhüter „Andy the Cat“ Sternig auf Kapitän Mario „Ramos“ weiter, der mit einem seiner gefürchteten Diagonalbälle Franz „Chucho“ auf die Reise schickte. Dieser verarbeitete den Ball schnörkellos auf Bundesliganiveau und spielte die Kugel flach in den Strafraum. Der auf die erste Stange sprintende Fabian Raab stieg über den Ball, den am 2. Pfosten Mike Sternig staubtrocken in die Maschen donnerte.

 

Letztendlich hätte der Sieg dann noch höher ausfallen müssen, wenn nur einige, der am Ende noch schön herausgespielten Torchancen verwertet worden wären.

 

Unter dem Strich bleibt ein großes Lob für unsere Gegner, den SV Stockenboi, der bis zum Schluss alles gab und ein harter Gegner für uns war.

 

Unserem Team gebührt ein Pauschallob für ein Spiel, das mit Ruhe und Cleverness gedreht wurde, obwohl jeder von uns weiß, dass wir an diesem Tag mit Sicherheit nicht unser gesamtes Leistungspotenzial abrufen konnten. Die ersten drei Punkte sind auf unserem Konto - nicht mehr aber auch nicht weniger.

 

Jetzt geht es daran die nötige Feinabstimmung nach der kurzen Sommer-Vorbereitungsperiode zu finden, um auf jeden Fall defensiv noch besser zu stehen und in der Offensive unsere zahlreichen herausgespielten Chancen auch in Torerfolge umzumünzen.