Report zur Vorbereitungs- & Transferperiode ......

der Kampfmannschaft des Villacher SV im Winter 2019


In enger Abstimmung von Vereinsführung, der sportlichen Leitung und dem Cheftrainer beschlossen wir in der abgelaufenen Winterübertrittszeit unsere Mannschaft noch nachhaltiger aufzustellen und damit umzubauen. Die Gründe dafür sind vielschichtig.

 Einige Kaderveränderungen sind als Entgegenkommen zu Gunsten unserer Spieler zu werten, die aus beruflichen, schulischen oder privaten Gründen nicht mehr in Villach spielen konnten. Teils passierten die Änderungen auch aus purer Notwendigkeit wie zum Beispiel aufgrund positionsspezifischer Überlagerungen oder auch aus rein finanzieller Sicht, mit Vernunft und Weitblick auf die Zukunft des Vereines. Auf diesem Wege möchten wir es nicht versäumen und uns bei Thomas Krassnitzer, Willi Sandner, seinem Tormanntrainer Klaus Riss sowie bei Michael Linder, Srdan Arsic, Saso Kovacevic und Marko Sarkovic für ihren Einsatz und die erfolgreiche Zusammenarbeit im Verein bedanken. Alles Gute, vielleicht gibt es ja mit dem einen oder anderen ein baldiges Wiedersehen!

 Die Abgänge machten wir durch eine Verbreiterung unseres Kaders wett und setzten dabei bewusst auf Nachhaltigkeit. Einerseits durch die Verpflichtung von regionalen jungen Talenten, die zum Teil schon vor Jahren im Jugendmodell des VSV spielten bzw. in dessen Fokus waren. Andererseits wurden offene Positionen in der Grundformation, die nicht durch regionale Spieler besetzt werden konnten, durch zwei vielversprechende junge Slowenen (19/24 Jahre) besetzt.

 In Summe kann mit Sicherheit festgestellt werden, dass der Mannschaftskader (Durchschnittsalter 20 Jahre!) zwar an Erfahrung verloren hat, diese Tatsache aber auf jeden Fall durch eine Vielzahl von Aufstellungsmöglichkeiten und durch die teils gesteigerte Dynamik der neuen Spieler wett gemacht werden kann. Ein weiterer positiver Aspekt der Kaderumbildung wird auch sicher sein, dass unsere talentierten Eigenbauspieler ab sofort noch ausgedehntere Einsatzzeiten im Rahmen der Meisterschaftsspiele bekommen werden.

Wir begannen unsere Vorbereitung bereits offiziell Anfang Jänner und waren damit mit Sicherheit die ersten der gesamten Region Villach, die sich um konditionelle Belange unserer Spieler kümmerten. Nach einigen Wochen kamen dann Zug um Zug fußballspezifische Trainingseinheiten auf dem Kunstrasenplatz Landskron und insgesamt 9 (!) Vorbereitungsspiele gegen Teams von der 2. Klasse bis zur Kärntner Liga hinzu. Diese wurden zum Großteil im Großraum Villach, aber auch am Kunstrasen in Poggersdorf und auf Naturrasen in Kirchbach absolviert.

Die gesamte Vorbereitungsperiode verlief grundsätzlich bis auf kleinere Ausnahmen frei von Verletzungen und längeren Krankheiten. Die Ergebnisse bei den Vorbereitungsspielen waren überwiegend positiv - ebenso wie die gezeigten Leistungen unseres jungen Teams.

Aus all diesen Gründen freuen sich schon alle sehr - vom Cheftrainer Zeljko Cakulovic über das Trainerteam und die Spieler um Kapitän Mario Ramusch, bis zu den Leitungsgremien des Vereins - auf den Beginn der Frühjahrsmeisterschaft, die am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel in Velden eröffnet wird.

Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir den Fußball, der in unserem Leitspruch verkörpert ist, auch so auf den Rasen bringen und wünschen allen Zusehern und Fans eine spannende & erfolgreiche Frühjahrssaison.

Am Gesamtziel der Meisterschaft, das bereits im Sommer 2018 definiert wurde, ändert sich natürlich nichts. Wir streben eine Platzierung unter den Top Drei der Tabelle an. Sollten wir auch im Frühjahr in einen Erfolgslauf kommen, nehmen wir den Meistertitel natürlich gerne mit. - Dies jedoch ohne Druck, mit viel Leichtigkeit & mit unbedingtem Fokus auf die konzeptionelle und individuelle Weiterentwicklung des Teams und seiner motivierten Mitglieder.

In diesem Sinne:

 

„JUNG - SYMPATHISCH- BLAU-WEISS!“

 

Wolfgang Wallner

(Sportlicher Leiter)