VSV besiegt Wernberg mit 3:1

Schon im Vorfeld zeigte sich, dass beide Mannschaften in einer tollen Form sind.
Bei Wernberg, die das letzte Spiel gegen Feffernitz eindrucksvoll mit 5:0 gewinnen konnten zeigt der Trend nach oben, beim VSV wurde aus den letzten drei Spielen die volle Punkteanzahl geholt.
Kann sich Wernberg auswärts durchsetzen oder wird der VSV seiner Favoritenrolle gerecht?

Mit dem Ehrenankick von Stadtrat Christian Pober war der Startschuss für ein spannendes und temporeiches Spiel gegeben. Der Gegner und unsere Kampfmannschaft kämpften mit offenem Visier. Wernberg versuchte es über die körperbetonten Zweikämpfe und ihren schnellen Kontern, der VSV mit einer sehr guten eingestellten Taktik und ihrem technischen Können.
Schon in der 5 Minute zeigte der VSV, dass er den Sieg wollte. Ein Schuss von der Strafraumgrenze ging nur knapp am gegnerischen Tor vorbei. Mit einem Konter von Wernberg in der 14 Minute zeigte sich die Gefährlichkeit der Gegner und so konnte mit einem Zusammenarbeiten von Mauch S. und Sandner W. der Rückstand verhindert werden. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in der ersten Halbzeit, in der die Chancen auf Seiten der Heimischen leider vergeben wurden. Es kam wie es kommen musste, Wernberg erzielte in der 40 Minute nach einer Ecke ein wunderschönes Kopfballtor. Mit dieser 1:0 Führung für unsere Gegner ging es dann in die Kabine.

Mit dem Wechsel in der Pause zwischen Sallfeldner L. (der eine sehr gute erste Hälfte ablieferte) und Krassnitzer T. bewies Trainer Caculovic Z. wieder sein goldenes Händchen. Denn jetzt ging es im Sturm so richtig los. In der 47 Minute erzielte Sarkovic M. nach einem Freistoß den schon längst fälligen Ausgleich. Schon knapp 10 Minuten später tauchte Krassnitzer Th. das erste Mal vor dem gegnerischen Tormann auf, - knapp vorbei. Dann war es in der 63` so weit, nach einem Traumpass erzielte Krassnitzer Th. das 2:1.

Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel fest in blau-weisser Hand und im Minutentakt wurden die Chancen herausgespielt. Wernberg verteidigte gut und versuchte mit Konter den Ausgleich zu erzielen. Unsere Jungs spielten konsequent ihr Spiel weiter und so konnte abermals Krassnitzer Th. den Tormann an der Strafraumgrenze ausspielen und den Endstand von 3:1 herstellen.

Wieder bewies unsere Kampfmannschaft „die Form stimmt“. Gratulation zum tollen Sieg.