VSV I ..… „Jung – sympathisch – blau-weiß!“

Der Altersdurchschnitt unseres brandneuen Erwachsenenteams beträgt 19,7Jahre.

Mit österreichischem Torrekord von 103:7 (!!!) aus 16 Spielen und 2 P
unkten Rückstand auf den Leader wurde eine hervorragende Basis für die Frühjahrssaison 2018 geschaffen.


Nach der Erkenntnis, dass es im aktuellen  Spieljahr keine U18-Meisterschaft beim KFV mehr geben wird, hat sich der Villacher SV entschlossen den 11 Siebzehnjährigen Jungs  aus der vorjährigen U18-Mannschaft vereinsintern eine interessante Zukunft in Form einer neu zu gründenden Kampfmannschaft zu geben. Nach der Erstellung eines  Perspektivplanes bis zum Spieljahr 2020/21 war schnell klar, wie es gehen könnte. Zuerst wurde eine umfassende Analyse der Erwachsenenteams in der Region Villach erstellt, danach der Perspektivplan verfeinert und sogleich mit dem Aufbau des Teams begonnen.

Sehr erfreulich war, dass unser Plan vom Start weg von vielen Villachern als sehr innovativ und zukunftsträchtig bezeichnet wurde und somit sehr schnell die erfreuliche  Botschaft in der Draustadt kursierte:  „Der VSV startet wieder mit einer hausgemachten blau-weißen Kampfmannschaft!“ - Und sehr bald wurden dann auch die Medien neugierig, wie dieses neue Team denn aussehen wird und brachten schon Wochen vor dem ersten Spiel tolle Berichte über unseren VereinAuch das Saisonziel 2017/18 wurde klar definiert: Top 3 !

Nach erfreulich absolvierter Vorbereitungszeit von 4 Wochen starteten wir dann als „Geheimfavorit“ auf einen Aufstiegsplatz in die Meisterschaft, obwohl wir zu jederzeit

„den Ball flach hielten“, von Spiel zu Spiel schauten und uns selbst vor allem

zu keiner Zeit als Titelfavorit bezeichneten.  Nach zwei fulminanten Auftaktsiegen zu Meisterschaftsbeginn kam dann schnell der erste Dämpfer in Form einer 0:2-Niederlage gegen den Leader Arnoldstein. – Ein Totalausfall des gesamten Teams, der jedoch bei frisch „zusammengewürfelten“ Teams immer passieren kann. Nach weiteren Siegen hatten wir dann an einem regnerischen Freitag das Team von Bad Kleinkirchheim zu Gast. Trotz

10 lupenrein herausgespielten Top-Chancen wollte kein Tor gelingen und wir mussten das zweite  Mal das Feld als Verlierer (0:1) verlassen, fanden uns plötzlich auf Tabellenrang 5.

Die Auslosung wollte es  so, dass wir bereits 48 Stunden nach Niederlage zum immens heimstarken SV Afritz reisen mussten, der in diesem Spiel noch dazu ausgeruht und frisch antreten konnte. Aber nun passierte das, was die Psychologen als „Jetzt erst recht – Effekt“ bezeichnen und was den tollen Charakter unserer Spieler offenbarte. Das Team rund um die Leistungsträger Alexander Lessnig, Willi Sandner und Andreas Gabriel  zeigte echte Kämpferqualitäten, lieferte dem heimischen Favoriten einen Kampf auf Biegen und Brechen und wurde letztendlich durch ein mehr als verdientes 2:2 belohnt. Zusätzlich positiv war dabei auch, dass unser noch  jugendlicher „Striker“  Thomas Krassnitzer (18) mit seinem Ausgleichstor zum 2:2 auch gleich den „Sand in seinem Getriebe“ für immer von sich schoss. Von da an gab es kein Halten mehr. – Nicht für Thomas und nicht für den Rest unseres jungen Teams. Es folgten sogleich Siege, die ein entfesselnd und offensiv auftretendes Team zeigten. Mit 8:0, 9:0, 11:1, 7:0, 5:0 sowie 4:0 wurden  unsere Gegner regelrecht ohne einen Funken einer Chance vom Platz geschossen.

Am 21. Oktober war es dann so weit und das VSV-Team  hatte als Tabellenvierter den Zweiten, die SG Techelsberg/Köstenberg zu Gast. Und allen war dabei eines sonnenklar: Nach nunmehr drei Monaten intensiver Zusammenarbeit von Trainerteam und Spielern, zählt diesmal nur eines:  „Ein Sieg - eine Rangverbesserung, der Nachweis, aus den verlorenen Spielen gelernt zu haben und als innovativ spielendes Männerteam dominant aufzutreten!!!“  Mit einem 5:0 gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten wurden bewiesen, wer mittlerweile den besten Fußball der Liga spielt. – Eindeutig  Blau-weiß !!!!

Durch ein 13:0 (!) gegen das Team vom SC Arriach, das im Spiel davor noch knapp dem Leader Arnoldstein mit 1:2 unterlegen war sowie  einem 7:1 bei der SG Gitschtal wurde die Herbstsaison schlussendlich am  mehr als verdienten 2. Tabellenrang abgeschlossen.

Meinen persönlichen Dank möchte ich dem  gesamten Vorstand des VSV (Herbert Rader, Harald Zebedin, Ursi Guggenberger, Angelika Wimberger)  für die uns zur Verfügung gestellten Rahmenbedingungen sowie unseren Kapitänen Alexander Lessnig (34 Tore !!!) und Andreas Gabriel  für ihre tollen sportlichen aber auch kommunikativen Leistungen rund um das Team aussprechen. Als zusätzliche Garanten unseres Erfolges müssen unbedingt namentlich auch unser Tormann Willi Sandner,  unsere slowenischen Freunde Marko Sarkovic und Saso Kovacevic (12 Tore)  sowie unsere jungen Senkrechtstarter Thomas Krassnitzer (25 Tore), Wolfgang Guggenberger (9 Tore) , Fabio Samonig, Edin Sadikovic sowie Lukas Tauchhammer, Din Talic und Raphael Velikogne genannt werden. Vielen Dank auch an die ungenannten Kaderspieler, die mit ihrer tollen Einstellung,  ihrem Einsatz und ihrer hohen Trainingsanwesenheit unseren Erfolg erst ermöglichten.

Auch meinen Kollegen am Spielfeldrand, meinem Co-Trainer Martin Lassnig, dem Tormanntrainer Klaus Riss sowie den U17-Trainern  Zelko Cakulovic und Dusko Petrovic sowie deren Spielern ein herzliches Dankeschön für die offene und vor allem top professionelle Zusammenarbeit zum Wohle unseres Gesamtvereines. Nicht unerwähnt möchte ich auch unsere  Fans lassen, die unser Team bei den Spielen vorbildlich unterstützten und  mit  ihren „Gänsehaut-Standing-Ovations“  immer wieder für

Super-Stimmung  im Stadion Villach/Lind sorgten. – Daaaanke, echt stark !

Nach einer kurzen Verschnaufpause wird schon bald die Vorbereitungszeit auf die folgende Frühjahrssaison beginnen.  Dabei wollen wir dann wieder  unseren Gegnern und den Schiedsrichtern mit dem gebührenden Respekt begegnen sowie im Team Verlässlichkeit und Teamfähigkeit leben, um so weitere Erfolge ehrlich und nachhaltig zu verdienen.

Ich wünsche allen Kickern des VSV, deren Familien, den Fans, unseren Funktionären sowie den Trainerkollegen  eine erholsame Weihnachtszeit und viel Gesundheit im neuen Jahr!

Wolfgang Wallner, Sportlicher Leiter des Villacher SV