Das Spiel gegen Treffen war wie die zwei Seiten einer Münze

Das Spiel gegen Treffen begann wie es sein sollte. Schon in der zweiten Minute stand es 1:0 (Kovacevic Saso) für den VSV. Die Heimischen legten nach und so wurde Treffen in ihre Hälfte gedrängt. Mit nur einigen kleinen Befreiungsschlägen konnten sich die Gegner etwas Luft verschaffen.
Innerhalb der ersten 35 Minuten stellte der VSV auf 5:0.  In die Torschützenliste trug sich diesmal unser „Abwehrchef“ Gabriel Andreas und „Sturmtank“ Krassnitzer Thomas gleich zweimal ein. Mit dem Pausenpfiff ging es voll motiviert in die Kabinen.

Dann kam die Kehrseite der Medaille, unsere Mannschaft verlor den roten Faden und so kam in der zweiten Halbzeit kein richtiges schönes Spiel auf.

Das starke Passspiel unserer Blau-Weißen war in den zweiten 45 Minuten nicht zu sehen. Vor dem Strafraum sowie im Strafraum der Gegner wurden die Chancen vergeben und im Mittelfeld verlor man zu viele Bälle.

Den Ehrenankick zu diesem Spiel hätte unser Bürgermeister Albel Günther vornehmen sollen. Ein Stau in der Stadt verhinderte leider sein pünktliches erscheinen und so wurde der Ankick nach der Pause mit Obmann Rader Herbert nachgeholt.
Der Vorstand des Villacher SV bedankt sich für die Ballspende.

Zum Höhepunkt der zweiten Halbzeit musste auch noch unser Kapitän Lessnigg Alexander mit gelb/rot vom Platz.
 

Zusammengefasst war das Spiel gegen Treffen einfach ein auf und ab unserer jungen Mannschaft. Auch wenn das Spiel nicht so perfekt war „ein zu Null“ ist immer ein tolles Ergebnis.

Glückwunsch an die Mannschaft