Bericht über die Generalversammlung

Die neue Vereinsführung, die bei unserer außerordentlichen Generalversammlung gewählt wurde, hat viel vor, obwohl die Misswirtschaft aus der jüngeren Vergangenheit das karge Klubbudget sehr beeinträchtigt. Die zweite und dritte Quote aus dem Sanierungsverfahren drückt auf den Handlungsspielraum. "In zwei, drei Jahren haben wir unseren Klub auf eine solide Basis gestellt", verspricht Harald Zebedin, das neue VSV-Vorstandsmitglied, das neben Obmann Herbert Rader an der Spitze des VSV gewählt wurde. Mit dabei auch zwei Frauen, die Schriftführerin Angelika Wimberger und Stv Schriftführerin Ursula Guggenberger. Derzeit werden 160 Kinder und Jugendliche bis zur U18 unter Trainer Wolfgang Wallner betreut, im Herbst soll es wieder eine Kampfmannschaft geben.

(Helmut Gram, Kleine Zeitung)