Auftaktbilanz der U12 - 1 Sieg, 1 Remis und 1 Niederlage nach 3 Spielen

Im oberen Play-off hat unsere junge U12 nun drei Spiele in den Beinen.

 

0:3 in Lendorf

Zum Auftakt gab es auswärts gegen den Titelkandidaten Nummer eins, den SV Lendorf, eine 0:3-Niederlage. Körperlich waren uns die Lendorfer eindeutig überlegen, doch spielerisch konnten wir überzeugen. In der Defensive standen wir sehr gut, nach vorne fehlten die Ideen. Zum Schluss ging uns bei ein wenig die Kraft aus, was mit einem Wechselspieler die logische Folge war. So fielen alle drei Gegentreffer in den letzten 10 Minuten.

 

2:0-Sieg in Maria Gail

Das zweite Spiel fand in Maria Gail statt, die uns im Herbst noch knapp bezwingen konnten (2:3). Unser Team tat sich zu Beginn auf dem holprigen Platz etwas schwer, gegen die robusten Maria Gailer spielerische Akzente zu setzen. Unser Goalie David Der parierte zweimal ausgezeichnet. Je länge die erste Hälfte dauerte, desto besser kamen wir ins Spiel. So war der erste Treffer zum 1:0 durch Moritz Müller hochverdient. 

Im zweiten Abschnitt legten wir nach und Daris Omanovic schloss mit einem Spitz ins Kreuzeck zum 2:0 und zur Vorentscheidung ab. 

Viele Chancen wurden von unseren Jungkickern vergeben. Fazit: Hinten standen wir bombensicher, vorne müssen wir kaltschnäuziger werden ...

 

0:0 zuhause gegen Velden 

Gegen den Herbstmeister aus unserer Gruppen starteten wir nicht nach Maß, die körperlich starken Veldener drückten uns in die eigene Hälfte. Einige Großchancen konnte unser Goalie David Der bravourös halten. Unsere Kicker kämpften jedoch beherzt und retteten ein 0:0 in die Pause. 

In Hälfte zwei startete unser Team sehr gut und wir konnten den Herbstmeister fordern. Einige gute Einschussmöglichkeiten blieben jedoch ungenützt. Im Summe kämpfte unser Team beherzt und holte sich verdient einen Punkt. Ein Schwerpunkt in den nächsten Trainingseinheiten werden die Laufwege für die Offensivspieler sein. 

 

Ein Dank an dieser Stelle den Spielern für ihren tollen Einsatz in der Leistungsgruppe. 

 

Die Trainer, Mark Mosser und Kurt Schmucker